logo-lanserhof

Browser Warning

Bitte beachten Sie, dass die Verwendung des Internet Explorers einige Probleme verursachen kann. Für die uneingeschränkte Nutzung der Seite wechseln Sie bitte den Browser.

logo-lanserhof

4. November 2021

Warum natürliches Vitamin C besser ist als synthetisches …

Vitamin C

Der Mensch benötigt täglich Vitamin C zur Erhaltung der Gesundheit. Vielen ist bekannt, dass Vitamin C als DAS Vitamin für das Immunsystem gilt. Doch es kann noch viel mehr, denn es ist an sehr vielen lebenswichtigen Prozessen im Körper beteiligt. Welche das sind, wie sich ein Mangel bemerkbar macht und wann es sinnvoll sein kann, Vitamin C zu supplementieren, erfahren Sie im Folgenden.

Wissen Sie wie hoch ihr Bedarf an Vitamin C ist? In Europa liegt die von der DGE empfohlene Tagesmenge für einen Erwachsenen bei 95-110 mg pro Tag. In Obst gesprochen sind das etwa zwei Orangen oder eine Kiwi. Eine ausreichende Vitamin C Versorgung ist essenziell für den Menschen, denn Vitamin C ist ein lebenswichtiges Vitamin. Es leistet nicht nur einen Beitrag zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung, sondern trägt auch zu einer normalen Funktion der Psyche und des Nerven- und Immunsystems bei. Die Regeneration von Vitamin E sowie die Aufnahme von Eisen wird unterstützt, die Zellen vor oxidativem Stress geschützt und eine normale Kollagenbildung und Aufrechterhaltung der Funktion von Blutgefäßen, Knochen, Zähnen und der Haut gefördert.

Zudem dient Vitamin C dem Abbau von Cholesterin und hat eine tragende Rolle bei der Entgiftung der Leber sowie der Ausscheidung von Substanzen.

Was sind die besten natürlichen Vitamin-C-Quellen?

 

In industrialisierten Ländern tritt ein Vitamin-C-Mangel nur sehr selten auf. Gefährdet sind dennoch jene Personen, die sich sehr einseitig und zum Beispiel ohne Obst und Gemüse ernähren. Typische Symptome eines (fortgeschrittenen Mangels) sind oftmals Müdigkeit, Abgeschlagenheit, erhöhte Reizbarkeit, Muskelschwäche, Gelenkbeschwerden, Gliederschmerzen, Wasseranlagerungen im Gewebe und eine verzögerte Wundheilung. 

Eine regelmäßige – wenn nicht sogar tägliche – Vitamin C Aufnahme ist daher essenziell für den Menschen. Ein Großteil aller Gemüse- und Obstsorten enthält in teilweise großen Mengen Vitamin C, sodass der eigene Bedarf im Normalfall ganz ohne Nahrungsergänzungsmittel problemlos gedeckt werden sollte. Als besonders vitaminreich gelten dabei Paprika, Brokkoli und Kohl bei Gemüse und Zitrusfrüchte, Erdbeeren und Kiwis bei den Obstsorten.

 

Wie hoch ist der Bedarf an Vitamin C?

Der tatsächliche Bedarf an Vitamin C orientiert sich stets am aktuellen Gesundheitszustand, sodass in gewissen Lebenssituationen eine erhöhte Einnahme sinnvoll sein kann. Durch Stress, Entzündungen, Allergien oder auch Infektionen kann sich der Bedarf des Körpers stark erhöhen. Auch während einer Schwangerschaft, Stillzeit und in Wachstumsphasen des Kindes braucht der Körper mehr Vitamin C. Doch auch Raucher haben einen erhöhten Vitamin C Bedarf. Der Körper reguliert die Blutkonzentration von Vitamin C über die Aufnahme aus dem Darm sowie die Ausscheidung über die Nieren und das Blut transportiert es in alle benötigten Organe und Gewebe.

Dementsprechend gilt der Bedarf an Vitamin C bereits seit Jahren als ein Streitpunkt unter Wissenschaftlern. Einige behaupten, dass sich der Vitamin C Bedarf des Menschen sogar auf deutlich mehr als die empfohlenen 95-100 mg pro Tag beläuft. Diese Annahme beruht auf der Tatsache, dass alle Primaten-Arten täglich bis zu 6.000 mg Vitamin C mit der Ernährung aufnehmen, und andere Tierarten, wie z.B. Hunde und Katzen, 2.000 bis zu 10.000 mg eigens produzieren. Etwas, wozu auch der Mensch einst fähig war, durch eine Genmutation jedoch im Laufe der Evolution verlernt hat. Somit sind wir mittlerweile komplett auf die Aufnahme von Vitamin C über die Nahrung angewiesen.

Vergleicht man nun den empfohlenen Bedarf des Menschen mit der tatsächlichen Aufnahme der Primaten und anderen Tierarten, wird ein signifikanter Unterschied sichtbar. Es wird jedoch angenommen, dass die deutlich höhere Menge des Vitamins auf einem deutlich höheren Bedarf basiert.

Benötigt der Mensch also doch mehr Vitamin C als angenommen?

Tiere können in Ausnahmesituationen, wie bspw. bei erhöhtem Stress, Infektionen oder Entzündungen, ihre Vitamin-C-Produktion signifikant erhöhen und demnach ihre Selbstheilungskräfte stärken. Laut der Vitamin C Foundation kann es daher auch für den Menschen ratsam sein, bei Stress, Allergien und Infektionen (kurzzeitig) die Zufuhr von Vitamin C zu erhöhen. Unterstützt wird diese Aussage von zahlreichen Studien, die aufwiesen, dass eine hochdosierte Einnahme von Vitamin C bei Erkältungen sowohl die Dauer als auch die Stärke des Ausbruchs deutlich reduzieren kann.

 

Immunsystem mit Vitamin C stärken

Eine hochdosierte Einnahme von Vitamin C bei Erkältungen kann sowohl die Dauer der Erkrankung als auch die Stärke des Ausbruchs reduzieren. Das zeigen zahlreiche Studien. Demnach erhöht Vitamin C die Aktivität der Immunzellen, verstärkt die Produktion von Immun-Botenstoffen und stimuliert die Aktivität von Antikörpern. Gerade bei Virus-Infektionen stört das Vitamin die virale DNA und deren Vermehrung, was zu einer Verringerung des infektiösen Potentials führt.

Obgleich natürliches Vitamin C und synthetisch gewonnenes Vitamin C (Ascorbinsäure) chemisch betrachtet zwar identisch sind, sollten natürliche Vitamin C Quellen (wie Obst und Gemüse) bevorzugt eingenommen werden. Diese enthalten zahlreiche weitere Vitamine, Mineralien, Proteine, Fette, Ballaststoffe und sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe (Polyphenole und Bioflavonoide), die einen Einfluss auf die Bioverfügbarkeit des Vitamins haben. Außerdem haben sie zahlreiche positive Effekte auf den Körper. In Humanstudien wurde zudem festgestellt, dass sich natürliches Vitamin C schützender in Bezug auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen auswirkt, Leukozyten deutlich besser vor oxidativem DNA-Schäden schützt und zu 75% mehr in unsere roten Blutkörperchen aufgenommen wird.

Unter bestimmten Umständen, z.B. bei einem Mangelzustand oder einem geschwächten Immunsystem aufgrund von einer Krankheit, kann eine Supplementierung von Vitamin C sinnvoll sein. Unsere Lanserhof Lab Supplements enthalten viele verschiedene, gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. Gerade in dieser Jahreszeit, in der die Temperaturen abnehmen und das Immunsystem auf die Probe gestellt wird, kann die körperliche Abwehr wohlbedacht mit ausgewähltem Supplement unterstützt werden.