logo-lanserhof

Browser Warnung

Bitte beachten Sie, dass die Verwendung des Internet Explorers einige Probleme verursachen kann. Für die uneingeschränkte Nutzung der Seite wechseln Sie bitte den Browser.

logo-lanserhof

Silent Intoxication

Die Nahrung ist für den Menschen nur dann nützlich, wenn sie optimal verdaut wird.“ Nur leider essen die meisten Menschen heutzutage zu schnell und ohne ausreichendes Kauen in einer gestressten Umgebung. Viele leiden daher unter schlechter Verdauung und damit unter einer „Silent Intoxication“ im Darm.

Ein sehr wichtiger Aspekt der Ernährung während der Lanserhof Kur liegt im Essverhalten. Denn je hastiger die Nahrung konsumiert wird, desto häufiger können dyspeptische Symptome und verschiedene Langzeitschäden auftreten.

Im Zentrum unseres Lanserhof Konzepts steht die Lanserhof Kur. Diese umfasst das Fasten, die Energy Cuisine sowie die gründliche Darmreinigung und dessen Behandlung. Weiterhin wird dieses durch umfangreich wissenschaftlich fundierte Naturheilverfahren, Sport- und Bewegungstherapie, verschiedener Formen einer Stressreduktion und Entspannungstechniken (Mind-Body-Medizin), natürliche Reize wie Kälte- und Wärmeanwendungen, Bäder, Massagen und manuelle Therapien sowie Infusionen und Nahrungsergänzungen unterstützt.

Lanserhof Energy Cuisine

Die Grundlage dieser nährstoffreichen Küche mit leicht verdaulichen Gerichten ist höchste Reinheit und Frische der Lebensmittel sowie dessen schonende Zubereitung. Die Lanserhof Energy Cuisine basiert auf medizinisch und wissenschaftlich fundierter Entwicklung und orientiert sich nicht an widersprüchlichen Ernährungstrends.

So werden ernährungsbedingten Krankheiten wirksam vorgebeugt, das präventive Potenzial gesunder Nahrung maximal genutzt und gleichzeitig die Darmgesundheit berücksichtigt. Die Energy Cuisine folgt den Fastenstufen oder wird, falls das Fasten nicht möglich ist, zu Beginn der Lanserhof Kur eingesetzt.

Kauschule und Kautrainer

In der Naturheilkunde hat gutes Kauen einen hohen Stellenwert in der Ernährung. Schnell verschlungenes und schlecht gekautes Essen ist eine wesentliche Ursache für Verdauungsprobleme. Das Erlernen von gründlichem Kauen durch eine „Kauschule“ und „Kautraining“ ist daher sehr wertvoll.

Die Verdauung beginnt bereits im Mund, daher ist gründliches Zerkleinern der Nahrung ein elementarer Bestandteil einer gesunden Verdauung. Bei der Lanserhof Fastenkur ist gutes Kauen ein zentrales Therapieelement. Um dies zu trainieren, werden in den frühen Kurstufen schwer zu kauende Lebensmittel wie hartes Kurbrot oder Cracker, sogenannte Kautrainer, angeboten.

Gemäß dem alten Sprichwort „Gut gekaut ist halb verdaut“ lautet die Devise am Lanserhof: Kauen Sie jeden Bissen dreißig- bis vierzigmal, bevor Sie den Nahrungsbrei schlucken.

Optimale Ernährung für beste Verdauung auch nach der Lanserhof Kur

Bei der Auswahl Ihrer Lebensmittel sollten Sie in Ihrem Alltag auf Folgendes achten:

– Ausgewogenheit der Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fette und Proteine)
– Versorgung mit Mikronährstoffen (Vitalstoffe, Mineralien und Spurenelemente)
– Ballaststoffe, Kräuter und Gewürze zur Regulation des Darm-Milieus
– Minimierung von Toxinen und Hemmstoffen (Schwermetalle, Pestizide, Hormone, Antibiotika, etc.)