logo-lanserhof

Browser Warnung

Bitte beachten Sie, dass die Verwendung des Internet Explorers einige Probleme verursachen kann. Für die uneingeschränkte Nutzung der Seite wechseln Sie bitte den Browser.

logo-lanserhof

Basische Ernährung für einen gesunden Stoffwechsel

Ein harmonischer Säure-Basen-Haushalt ist essenziell für einen reibungslosen Stoffwechsel. Unser Körper verfügt über ausgeklügelte Regulationsmechanismen, um den pH-Wert des Blutes und anderer Körperflüssigkeiten konstant zu halten. Doch was bedeutet das genau? Wie erkenne ich, ob ein Lebensmittel basisch oder sauer ist? In diesem Beitrag klären wir diese und viele weitere Fragen rund um das Thema basische Ernährung.

Stress, Bewegungsmangel, eine unausgewogene Ernährung – all diese Faktoren können Auslöser für eine Übersäuerung unseres Körpers sein. Aber was passiert dabei überhaupt genau mit unserem Körper? Und woher weiß ich, welche Lebensmittel dies begünstigen oder benachteiligen? Salla Schmilewski ist Ernährungsberaterin bei Lanserhof und weiß somit genau, wie entscheidend unsere Ernährungsform und damit verbunden die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, für unsere Gesundheit und Wohlbefinden sein können.

Der Säure-Basen-Haushalt: Ein physiologischer Regelkreis

Nachfolgend die wesentlichen Argumente für eine basische Ernährung. Unser Körper strebt kontinuierlich danach, den pH-Wert des Blutes konstant zu halten – der Säure-Basen-Haushalt. Das Blut als Lebensader muss in jedem Fall basisch bleiben, um Stoffwechselprozesse optimal ablaufen zu lassen.

„Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist wesentlich für einen funktionstüchtigen Stoffwechsel. Unser Körper verfügt über Regulationsmechanismen, die den pH-Wert des Blutes und anderer Körperflüssigkeiten konstant halten.“

Basisch essen für einen optimalen Stoffwechsel

Eine basische Ernährung basiert größtenteils auf Lebensmitteln, die im Stoffwechsel Basen bilden. Diese neutralisieren die im Körper entstehenden Säuren, die durch Bewegungsmangel, Darmprozesse oder saure Ernährung entstehen können. Chronische Übersäuerung kann zu Gesundheitsproblemen führen, da Ausscheidungsorgane und Puffersysteme überlastet sind.

Anzeichen einer Übersäuerung erkennen

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, schwaches Immunsystem, Wassereinlagerungen und Hautprobleme können auf eine Übersäuerung hinweisen. Ein basischer Lebensstil kann diese Symptome lindern und den Körper wieder ins Gleichgewicht bringen.

“Anzeichen für Übersäuerung können unter anderem fehlende Gewichtsreduktion, Müdigkeit, schwaches Immunsystem, Wassereinlagerungen, Hautprobleme wie Akne oder Neurodermitis sein.“

Die Grundprinzipien einer basischen Ernährung

Basische Ernährung setzt auf Gemüse, Salate, Obst, Kräuter, Nüsse, Samen, Trockenfrüchte und bestimmte Getreideprodukte. Diese Lebensmittel sollten 70-80% der Ernährung ausmachen. Säurebildende Lebensmittel wie Milchprodukte, Fleisch, Fisch und zuckerhaltige Backwaren sollten begrenzt werden.

Eine basische Ernährung kann zu einem verbesserten Erscheinungsbild, mehr Vitalität, weniger Schmerzen, besserer Haut und Gewichtsreduktion führen. Sie ist empfohlen, um den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen basischen und sauren Lebensmitteln ist entscheidend. Eine vollständige Umstellung auf basische Ernährung ist nicht zwingend erforderlich, solange eine ausgewogene Balance angestrebt wird.

Basisches Fasten und Lebensstil

„Eine basische Ernährung könnte beispielsweise aus einem Hirse-Buchweizen-Brei zum Frühstück, Gemüse als Hauptkomponente für das Mittagessen und einer Gemüsesuppe oder gegrilltem Gemüse zum Abendessen bestehen.“

Basenfasten kann den Körper entlasten und den Heißhunger auf Süßigkeiten reduzieren. Es ist ratsam, auf Snacks zu verzichten und auf eine ausgewogene, basische Ernährung zu setzen. Basenpulver allein reicht allerdings nicht aus, um Übersäuerung zu bekämpfen. Es sollte in Verbindung mit einer Ernährungsumstellung auf pflanzliche Vitalstoffe erfolgen. Ein typischer Tag könnte mit einem nährstoffreichen Frühstück beginnen, gefolgt von einer Gemüse-basierten Mittagsmahlzeit und einer abwechslungsreichen, pflanzlichen Abendkost.

fazit: Die Bedeutung einer basischen Ernährung

„Basische Ernährung ist wichtig, um Übersäuerungssymptome zu bekämpfen. Man fühlt sich fitter, vitaler und hat weniger Schmerzen im Körper.“

Eine ausgewogene, basische Ernährung kann zu einem verbesserten Wohlbefinden, einem gesünderen Körper und einem reibungslosen Stoffwechsel beitragen. Indem wir auf eine ausgewogene Balance zwischen basischen und sauren Lebensmitteln achten, können wir unser Wohlbefinden nachhaltig verbessern.

FAQ: Basische Ernährung

Was ist basische Ernährung?

Eine basische Ernährung legt Wert darauf, hauptsächlich Lebensmittel zu konsumieren, die den Körper beim Ausgleich seines pH-Wertes unterstützen und vermeidet säurebildende Lebensmittel.

Warum ist ein ausgeglichener pH-Wert wichtig?

Ein stabiler pH-Wert im Körper unterstützt viele enzymatische Reaktionen und fördert ein optimales Zellmilieu. Eine Überlastung durch säurebildende Lebensmittel kann zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen.

Welche Lebensmittel sind basisch?

Typische basische Lebensmittel sind Obst, Gemüse, Salate, Kräuter, Sprossen, Nüsse (außer Erdnüsse) und Samen.

Welche Lebensmittel sind säurebildend?

Zu den säurebildenden Lebensmitteln gehören Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Getreideprodukte, Alkohol, Kaffee, Süßigkeiten und kohlensäurehaltige Getränke.

Bedeutet basische Ernährung, dass man keine säurebildenden Lebensmittel essen sollte?

Nein. Das Ziel ist es, ein Gleichgewicht zu schaffen. Eine vollständig basische Ernährung ist nicht notwendig, aber es ist ratsam, den Anteil an basischen Lebensmitteln zu erhöhen und den Verzehr von säurebildenden Lebensmitteln zu reduzieren.

Wie wirkt sich basische Ernährung auf die Gesundheit aus?

Einige Menschen berichten von einer besseren Verdauung, mehr Energie, weniger Entzündungen und einer besseren Hautgesundheit.

Was ist der Unterschied zwischen basischen Lebensmitteln und alkalischen Lebensmitteln?

Technisch gesehen sind „basisch“ und „alkalisch“ Synonyme. Im Kontext der Ernährung beschreibt jedoch „basisch“ oft, wie Lebensmittel im Körper metabolisiert werden und welchen Effekt sie auf den pH-Wert des Körpers haben.

Wie kann man den Erfolg einer basischen Ernährung messen?

Einige Menschen verwenden pH-Teststreifen, um den pH-Wert ihres Urins zu überprüfen. Dies kann einen Hinweis auf den allgemeinen pH-Status des Körpers geben, ist aber nicht unbedingt aussagekräftig, da viele Faktoren den pH-Wert des Urins beeinflussen können.

Kann ich während einer basischen Ernährung noch Fleisch und Milchprodukte konsumieren?

Ja, in Maßen. Der Schlüssel ist das Gleichgewicht. Es ist ratsam, den Fleisch- und Milchproduktkonsum zu reduzieren und durch mehr basische Lebensmittel wie Gemüse und Obst zu ersetzen.

Gibt es Nebenwirkungen bei einer zu strikten basischen Ernährung?

Eine zu strenge basische Ernährung kann zu Nährstoffmängeln führen, insbesondere wenn Lebensmittelgruppen komplett ausgeschlossen werden. Es ist immer wichtig, eine ausgewogene Ernährung sicherzustellen und bei Bedarf einen Ernährungsberater zu konsultieren.

Hinweis: Bei gesundheitlichen Fragen und Bedenken sollte man immer einen Arzt oder Ernährungsberater konsultieren.