logo-lanserhof

Browser Warnung

Bitte beachten Sie, dass die Verwendung des Internet Explorers einige Probleme verursachen kann. Für die uneingeschränkte Nutzung der Seite wechseln Sie bitte den Browser.

logo-lanserhof

Die Reise zur Gelassenheit: Im Gespräch mit Dr. Leon Windscheid

Gelassenheit ist ein Begriff, den wir oft in einem positiven Kontext hören, aber was bedeutet er wirklich? Wie können wir Gelassenheit in unserem hektischen Leben finden und bewahren? In diesem Blogbeitrag werden wir auf Grundlage eines Gesprächs mit dem Psychologen, Autor und Podcaster Dr. Leon Windscheid einige wichtige Aspekte von Gelassenheit erkunden und wie sie uns zu mehr Zufriedenheit führen kann.

Gefühle bestimmen unser Leben, und dennoch wissen wir so wenig über sie. Dr. Leon Windscheid ist Psychologe, Unternehmer, Podcaster und Autor. Außerdem hat er als Student bei “Wer wird Millionär?” die Million gewonnen.
In seinem neusten Werk „Besser fühlen – Eine Reise zur Gelassenheit“ geht er den Fragen nach, ob Angst vielleicht sogar auch eine gute Seite haben kann, ob es die ewige Liebe gibt und wofür wir Langeweile brauchen. Er erklärt, wieso Fühlen unsere größte Stärke sein kann. In diesem Gespräch gibt er viele Denkanstöße und weist neue Wege zu mehr Gelassenheit.

Die Bedeutung von Gelassenheit

Gelassenheit bedeutet nicht, dass man niemals Ängste, Sorgen oder Stress empfindet. Vielmehr geht es darum, wie man mit diesen Gefühlen umgeht und wie man lernt, sie zu bewältigen. Im Gespräch wird deutlich, dass Geld, oder der Mangel daran, eine Quelle von Stress sein kann. Menschen, die am Existenzminimum leben oder mehrere Jobs haben müssen, um über die Runden zu kommen, erfahren oft einen dauerhaften Stress, der ihre Lebensqualität beeinträchtigt.

Es ist wichtig zu betonen, dass Geld, bis zu einem gewissen Punkt, einen Einfluss auf unser Glücksempfinden hat. Es gibt Forschung, die zeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen Einkommen und Zufriedenheit gibt, aber dieser Zusammenhang flacht ab, sobald ein bestimmtes Einkommensniveau erreicht ist. Interessanterweise deuten neue Untersuchungen darauf hin, dass dieser Zusammenhang bei Menschen mit sehr hohem Einkommen noch weiter ansteigen kann. Dies ist eine interessante Erkenntnis, die die gängige Vorstellung von Geld und Glück in Frage stellt.

„Mich hat dieses Geld auf keinen Fall zufriedener und glücklicher gemacht, das muss ich ganz klar sagen, allerdings hat es mir eine Angst genommen, das zu tun, was ich wirklich machen möchte, um mich selbstständig zu machen.“ (Dr. Leon Windscheid über seinen Millionengewinn bei “Wer wird Millionär?”)

Die Bedeutung von Zeit und Gefühlen

Ein weiterer wichtiger Aspekt von Gelassenheit ist die Wahrnehmung von Zeit und Gefühlen. Zeit ist keine feste Größe, sondern ein subjektives Gefühl. Wie wir Zeit wahrnehmen, hängt von unseren Gefühlen und Erlebnissen ab. Wenn wir uns in der Gegenwart langweilen oder gestresst sind, kann die Zeit sich quälend langsam anfühlen. Umgekehrt kann sie im Rückblick schnell vergehen, wenn wir positive Erlebnisse hatten.

Unsere Gefühle sind vielfältig und komplex. Gelassenheit bedeutet nicht, alle negativen Gefühle zu verdrängen oder zu unterdrücken. Stattdessen geht es darum, sie zu akzeptieren und zu verstehen. Wir können lernen, wie unsere Gefühle unsere Wahrnehmung von Zeit beeinflussen, und wie wir diese Gefühle positiv nutzen können.

Ängste und Sorgen sind natürliche menschliche Emotionen. Im Gespräch betont Leon Windscheid, dass es wichtig ist, sie nicht zu verurteilen oder zu unterdrücken. Stattdessen sollten wir lernen, wie wir mit ihnen umgehen können. Ängste können uns auf Gefahren hinweisen und Energie mobilisieren, um Herausforderungen zu bewältigen.

Sorgen hingegen sind oft das Ergebnis von Gedanken über die Zukunft. Wir neigen dazu, uns Sorgen über Dinge zu machen, die möglicherweise nie eintreten werden. Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, dass Sorgen uns oft in einem Zustand der Anspannung halten, ohne tatsächlich produktiv zu sein. Wir sollten lernen, wie wir Sorgen loslassen können und uns darauf konzentrieren, im Hier und Jetzt zu leben.

„Wir können lernen, mit unseren Ängsten umzugehen, unabhängig davon, wie ängstlich wir von Natur aus sind.“ (Dr. Leon Windscheid)

Die Bedeutung von Langeweile

Langeweile ist ein weiteres Gefühl, das oft vermieden wird. Im Interview wurde jedoch darauf hingewiesen, dass Langeweile eine wichtige Funktion erfüllen kann. Wenn wir uns langweilen, gibt uns unser Gehirn die Gelegenheit, unsere Gedanken zu sortieren und uns selbst besser kennenzulernen. Es ist eine Zeit, in der wir nach innen schauen und über unser Leben nachdenken können.

Die moderne Gesellschaft ermutigt uns oft, uns ständig abzulenken und die Stille zu vermeiden. Aber die Fähigkeit, Langeweile zu ertragen und sie als eine Zeit der Reflexion zu nutzen, kann zu mehr Gelassenheit und innerem Frieden führen.

„Die Langeweile, so unschön sie ist, hat eine Funktion und deswegen sollten wir sie nicht unterdrücken, wir sollten sie nicht wegdrücken, wir sollten sie nicht als lästigen Lärm im Hinterkopf behalten, den wir irgendwie übertünchen müssen mit Podcasts oder Playlists oder Netflix Serien.“ (Dr. Leon Windscheid)

Gelassenheit ist eine ständige Reise

Gelassenheit ist kein Zustand, den man einfach erreicht und dann für immer bewahrt. Stattdessen ist es eine ständige Reise, auf der wir lernen, mit unseren Emotionen, Ängsten und Sorgen umzugehen. Wir können Gelassenheit entwickeln, indem wir unsere Wahrnehmung von Zeit und Gefühlen verbessern und uns erlauben, uns mit uns selbst zu verbinden, auch in Zeiten der Langeweile.

Die im Interview erwähnte Bedeutung von Geld und wie es unser Glück beeinflusst, ist ebenfalls eine wichtige Überlegung. Es zeigt, dass Glück nicht nur von äußeren Umständen abhängt, sondern auch von unserer inneren Einstellung und unserem Umgang mit Emotionen.

Gelassenheit erfordert Arbeit und Übung, aber die Belohnungen sind es wert, da sie uns helfen können, ein erfüllteres Leben zu führen.

Schöpfen Sie neue Kraft und atmen Sie tief durch. Der Lanserhof ist ein Ort, an dem Sie im Einklang mit der Natur und zusammen mit unseren Psychotherapeut:innen und Mental Coaches zu sich selbst zurückfinden und neue Perspektiven für Ihr Leben erlangen können. Gleichzeitig erlernen Sie ein breit gefächertes Repertoire zum Selbstmanagement, das Sie ganz leicht in Ihren Alltag einfließen lassen können.

FAQ zur Gelassenheit

Was ist Gelassenheit?

Gelassenheit, auch als Gleichmut, innere Ruhe oder Gemütsruhe bezeichnet, ist eine innere Einstellung und die Fähigkeit, vor allem in schwierigen Situationen die Fassung oder eine unvoreingenommene Haltung zu bewahren. Sie steht im Gegensatz zu Unruhe, Aufgeregtheit, Nervosität und Stress.

Was ist der Unterschied zwischen Gelassenheit und Besonnenheit?
Während Gelassenheit den emotionalen Aspekt betont, bezieht sich Besonnenheit auf die überlegte und selbstbeherrschte Gelassenheit, die auch in schwierigen oder heiklen Situationen den Verstand über die Gefühle stellt.

Woher stammt das Wort „Gelassenheit“?
Das Wort „Gelassenheit“ stammt vom mittelhochdeutschen Wort „gelāʒenheit“ ab, das ursprünglich „Gottergebenheit“ bedeutete. Später entwickelte sich die Bedeutung zu „sich niederlassen“, „sich gottergeben verhalten“ und schließlich zu „abgeklärtes Wesen, Ruhe, Gleichmut“.

Welche Synonyme gibt es für Gelassenheit?
Es gibt zahlreiche Synonyme und ähnliche Begriffe für Gelassenheit, darunter Abgeklärtheit, Bedacht, Beherrschung, Entspanntheit, Geduld, Selbstbeherrschung, Ruhe und viele mehr. Gelassenheit bewegt sich semantisch zwischen wünschenswerter Gemütsruhe und bedenklicher Gleichgültigkeit.

Welche Rolle spielt Gelassenheit in der antiken Philosophie?
In der antiken Philosophie, insbesondere bei Platon, wurde die besonnene Gelassenheit, auch Sophrosyne genannt, als Tugend betrachtet. Stoische Philosophen betonten die Affektfreiheit als Teil der stoischen Ruhe.

Wie wird Gelassenheit im Christentum interpretiert?
Im Christentum wird Gelassenheit oft als das „Vertrauensvolle Sich-Ergeben in den Willen Gottes“ betrachtet. In der Mystik, besonders bei Meister Eckhart, wurde Gelassenheit als das Loslassen von der Ichbezogenheit und das Finden von Gott interpretiert.

Welche Bedeutung hat Gelassenheit im Buddhismus?
Im Buddhismus ist Gelassenheit ein zentraler Begriff, der mit Upekkhā (Gleichmut) in Verbindung steht. Diese Art von Gelassenheit betont die „Weisheit der Gleichheit“ und die Fähigkeit, alle Menschen als gleich zu betrachten.

Wie wird Gelassenheit im Yoga betrachtet?
Im Yoga ist Gleichmut eine wichtige Eigenschaft. Die Bhagavadgita betont die Bedeutung innerer Ausgeglichenheit und erklärt, dass Gleichmut Yoga ist. Patanjalis Yogasutra spricht von der Notwendigkeit, die Geist-Wellen zur Ruhe zu bringen, um inneren Frieden zu finden.

ÜBER DR. LEON WINDSCHEID

Leon Winscheid

Dr. Leon Windscheid, geboren am 8. Dezember 1988 in Bergisch Gladbach, ist Psychologe, Autor und Unternehmer. Er wuchs in Solingen auf und erzielte ein herausragendes Abitur mit einem Durchschnitt von 1,0. Anschließend studierte er Psychologie an der Universität Münster und schloss sein Studium 2014 mit einem Master ab. In den Jahren 2015 bis 2017 promovierte er an der Universität Witten/Herdecke im Bereich der Wirtschaftswissenschaften.
Bekanntheit erlangte Windscheid im Jahr 2015, als er als elfter Kandidat in der deutschen TV-Show „Wer wird Millionär?“ den Hauptgewinn von einer Million Euro gewann. Seine Vorbereitung auf die Sendung basierte auf psychologischen Methoden. Windscheid versprach dem Moderator Günther Jauch in der Show, mit dem Gewinn ein Schiff zu kaufen und nach Jauch zu benennen, was Jauch später auch einlöste. Seitdem betreibt Windscheid die MS Günther als Event- und Kulturlocation.

Er veröffentlichte auch sein erstes Buch mit dem Titel „Das Geheimnis der Psyche – Wie man bei Günther Jauch eine Million gewinnt und andere Wege, die Nerven zu behalten“, in dem er alltagspsychologische Phänomene beschreibt und seine Vorbereitung auf die Fernsehsendung teilt. Windscheid ist erster Botschafter des jungen Mittelstandes des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft und hält regelmäßig Vorträge zu wissenschaftlichen und psychologischen Themen.

Darüber hinaus ist er als Moderator und Podcaster aktiv und hat verschiedene Podcasts zum Thema Psychologie ins Leben gerufen. Einige seiner Podcasts behandeln auch Themen wie Kriminalität und Recht.

ÜBER DAS BUCH

“Besser fühlen – Eine Reise zur Gelassenheit“

Dr. Leon Windscheid nimmt uns mit auf eine tiefgründige Reise in unsere eigenen Emotionen. In „Eine Reise zur Gelassenheit“ erkundet er das geheimnisvolle Universum unserer Gefühle und entführt uns in die verborgenen Ecken unseres Inneren.

Gefühle sind die Essenz unseres Menschseins, und dennoch wissen wir oft erstaunlich wenig darüber. Windscheid geht einfühlsam den großen Fragen nach: Hat Angst vielleicht auch eine positive Seite? Gibt es wirklich die ewige Liebe? Und wofür zum Teufel brauchen wir Langeweile?

Doch seine Erkenntnisse gehen weit darüber hinaus. Er zeigt uns, warum gerade die intensiven Emotionen wie Trauer und Wut kostbar für unser Leben sind und wie sie uns als Menschen bereichern. Dabei eröffnet sich eine neue Sichtweise auf uns selbst, und wir erkennen, dass unsere Fähigkeit zu fühlen unsere größte Stärke ist.

Windscheid verwebt dabei überraschende wissenschaftliche Erkenntnisse mit der Weisheit aus Jahrtausenden Menschheitsgeschichte. Er lädt uns ein, über den Tellerrand zu blicken, über unsere eigenen Emotionen nachzudenken und neue Wege zu entdecken, die uns zur inneren Gelassenheit führen.

Der Spiegel-Bestseller ist ein Wegweiser zu einem tieferen Verständnis unserer Gefühlswelt, der uns lehrt, wie wir unsere Emotionen meistern und unser Leben bewusster gestalten können.