logo-lanserhof

Browser Warnung

Bitte beachten Sie, dass die Verwendung des Internet Explorers einige Probleme verursachen kann. Für die uneingeschränkte Nutzung der Seite wechseln Sie bitte den Browser.

logo-lanserhof

Die Kraft der Atemtechniken – Ein Weg zu besserer Gesundheit und Energie

Die Atmung ist eine lebenswichtige, oft übersehene Funktion unseres Körpers. Durch bewusstes Atmen können wir unsere Gesundheit und Energie erheblich verbessern.

Atmen ist wie Autofahren – die meisten denken, sie machen es richtig. Aber kann man denn auch falsch atmen? Was bedeutet das genau? Kann man zu viel oder zu wenig atmen? Und was ist besser: Durch die Nase oder doch durch den Mund? Dr. Egor Egorov hat sich mit genau diesen Fragen auseinandergesetzt und gibt in unserem Podcast “Forever Young” Auskunft zum richtigen Atmen. Im Folgenden fassen wir seine Aussagen kompakt zusammen.

Bedeutung des bewussten Atmens

Atmen ist mehr als nur eine automatische Körperfunktion. Es ist der Schlüssel zur Sauerstoffzufuhr und Energieproduktion im Körper. Die Art, wie wir atmen, beeinflusst direkt unsere Lebensqualität.

„Wir atmen und dann ist gut, wir geben uns damit quasi zufrieden und denken nicht darüber nach, dass vielleicht wir auch die Atmung optimieren könnten.“

Der Atemtest: Ein Indikator für die Energiebereitstellung

Ein einfacher Atemtest kann Aufschluss über die Effizienz unserer Atmung und damit über unsere Energieversorgung geben. Dieser Test hilft zu verstehen, wie gut unser Körper Sauerstoff verwerten kann, was wiederum für unsere allgemeine Energie und Gesundheit entscheidend ist.

„Der Test zeigt ihnen, wie ist es mit meiner Atmung und mit einer meine Energiebereitstellung bestellt.“

Der Test zielt darauf ab, zu ermitteln, wie gut der Körper Sauerstoff aufnimmt und verwertet. Dies wird indirekt durch die Messung der Atemanhaltezeit bestimmt.

Der Atemest beginnt, indem die Person in einer entspannten Position sitzt oder steht. Es ist wichtig, dass der Körper vor dem Test nicht durch körperliche Anstrengung belastet wurde.

Die Person atmet normal ein und aus. Nach einer normalen Ausatmung hält sie ihren Atem an und stoppt die Zeit.

Die Dauer, wie lange die Person den Atem anhalten kann, gibt Aufschluss über ihre Fähigkeit, Sauerstoff effizient zu nutzen. Eine längere Atemanhaltezeit deutet auf eine bessere Sauerstoffnutzung hin.

Lange Atemanhaltezeit: Kann ein Indikator dafür sein, dass der Körper effizient mit Sauerstoff umgeht. Dies bedeutet, dass die Energiebereitstellung gut funktioniert.

Kurze Atemanhaltezeit: Kann darauf hindeuten, dass es Probleme bei der Sauerstoffverwertung gibt, was zu Energiemangel führen kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass dieser Test ein allgemeiner Indikator ist und von verschiedenen Faktoren wie der aktuellen Fitness, der Atemtechnik und gesundheitlichen Bedingungen beeinflusst werden kann. Bei Bedenken oder abnormalen Ergebnissen sollte professioneller medizinischer Rat eingeholt werden.

Der Test kann regelmäßig durchgeführt werden, um Veränderungen in der Atmungseffizienz und Energiebereitstellung zu überwachen. Dies kann besonders nützlich sein, wenn man an Atemtechniken arbeitet oder das allgemeine Wohlbefinden verbessern möchte.

Atmung und Energie: Das Zusammenspiel von Sauerstoff und Kalorien

Sauerstoff spielt eine zentrale Rolle bei der Verbrennung von Kalorien. Während viele Menschen sich auf die Kalorienzufuhr konzentrieren, wird die Bedeutung der Atmung für die effektive Kalorienverbrennung oft vernachlässigt. Eine optimierte Atmung kann die Energieproduktion im Körper verbessern.

„Wir zählen alles, unsere Kalorien, unsere Herzschläge, aber wir zählen keine Atmung.“

Atmung als Basis für körperliche Leistungsfähigkeit

Die Atmung beeinflusst unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Ein effizienter Umgang mit Sauerstoff kann Probleme wie schlechten Schlaf oder Schwierigkeiten bei körperlichen Übungen verbessern. Die Art, wie wir atmen, hat direkte Auswirkungen auf unsere Energie und unser Wohlbefinden.

Mundatmung vs. Nasenatmung

Die Art unserer Atmung – ob durch den Mund oder die Nase – hat erhebliche Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Nasenatmung ist dabei die natürliche und effektivere Methode. Sie fördert die Produktion von Stickstoffoxid, einem wichtigen Molekül, das die Sauerstoffaufnahme verbessert und eine antibakterielle Wirkung hat.

Die Rolle des Zwerchfells in der Atmung

Eine tiefe Bauchatmung, bei der das Zwerchfell aktiviert wird, ist für eine effiziente Atmung entscheidend. Diese Art der Atmung stimuliert den Vagusnerv, fördert Entspannung und Regeneration und ist besonders wichtig für meditative Zustände.

Training durch Atmung

Gezieltes Atemtraining kann helfen, die Körperzellen zu trainieren und zu regenerieren. Dies kann durch einfache Übungen erreicht werden, wie z.B. das bewusste Anhalten des Atems während des Gehens. Solche Übungen stärken die Fähigkeit des Körpers, effizient mit Sauerstoff umzugehen.

Fazit: Lebensqualität verbessern durch bewusstes Atmen

Die Art, wie wir atmen, hat tiefgreifende Auswirkungen auf unsere Gesundheit, Energie und unser gesamtes Wohlbefinden. Durch einfache Atemübungen und bewusstes Atmen können wir unsere Lebensqualität deutlich verbessern und zu einem gesünderen Leben beitragen.

Häufige Fragen zum Thema Atemtechnik

Warum ist Nasenatmung besser als Mundatmung?
Nasenatmung verbessert die Sauerstoffaufnahme, passt die Sauerstoffmenge genau an die Körperaktivität an und erhöht die Effizienz, da Atemluft leichter die unteren Lungenlappen erreicht. Sie wirkt auch entspannend durch die Verbindung zum Vagusnerv.

Wie beeinflusst Nasenatmung die Energiegewinnung?
Durch Nasenatmung kann der Körper mehr Sauerstoff aufnehmen, was die Sauerstoffsättigung im Blut erhöht. Dies führt zu optimaler Energiegewinnung, besonders bei körperlicher Belastung.

Gibt es Schutzfunktionen der Nasenatmung?
Ja, die Nasenatmung wärmt, befeuchtet und filtert die Atemluft, schützt die Lungen und entfernt Staub, Viren und Bakterien. Dies hilft, Krankheiten vorzubeugen.

Warum ist Stickstoffmonoxid (NO) in Bezug auf Atmung wichtig?
NO wird beim Einatmen durch die Nase freigesetzt und verbessert die Durchblutung der Lunge, fördert den Gasaustausch und die gleichmäßige Verteilung von Sauerstoff im Körper.

Wie wirkt sich das Atemmuster auf die Gesundheit aus?
Ein optimales Atemmuster beinhaltet Einatmen, Ausatmen und eine Pause. Abweichungen können auf Atemstörungen oder Krankheiten hinweisen.

Welche Arten von Atemtechniken gibt es?
Es gibt viele Arten, einschließlich der Bauchatmung, der 4-7-8-Atmung, der Wechselatmung durch die Nase (Nadi Shodhana), der Bhastrika-Atmung und der Ujjayi-Atmung. Jede Methode hat ihre spezifischen Vorteile und Anwendungen.

Kann jeder Atemtechniken lernen?
Ja, fast jeder kann Atemtechniken lernen. Es wird jedoch empfohlen, mit einem qualifizierten Lehrer zu beginnen, besonders wenn man gesundheitliche Bedenken oder Atemwegserkrankungen hat.

Was sind die Folgen von übermäßigem Atmen?
Chronisches Hyperventilieren kann zu Hypokapnie führen, wobei zu viel Kohlendioxid ausgeatmet wird, was die Sauerstoffabgabe an Zellen behindert und zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen kann.

Wie kann man das Atemmuster verbessern?
Durch Atemübungen und den Übergang von Mund- zu Nasenatmung kann das Atemmuster verbessert werden, was das allgemeine Wohlbefinden und die Gesundheit fördert.

Wann ist Mundatmung akzeptabel?
Mundatmung ist in bestimmten Situationen wie intensivem Sport oder Notfällen akzeptabel, sollte aber nicht im Alltag praktiziert werden.

Welche Rolle spielt die Atemfrequenz im Alltag?
Eine normale Atemfrequenz im Ruhezustand ist wichtig für die Gesundheit. Zu häufiges Atmen kann auf Stress oder schlechte Atemgewohnheiten hinweisen.

Gibt es Literatur zum Thema Atemtechniken?
Ja, das Buch „10 Atemzüge und nie wieder müde“ von Dr. Egor Egorov bietet Übungen und Tipps zur Umstellung von Mund- auf Nasenatmung und zur Verbesserung des persönlichen Atemmusters.